Saintummers Projekte

Fm1216 Erweiterungsplatine

Erweiterung zu der FM1216 Tunerplatine mit Stationstasten, LED Anzeige, Sendersuchlauf beide Richtungen usw. Die Atiny45 CPU auf der Tunerplatine entfällt bei Einsatz der Erweiterungsplatine.

Blockschaltbild

Blockschaltbild

Schaltbild

Erweiterung Schaltbild

Bestückungsplan

Erweiterung Bestückungsplan

Bauanleitung und Dokus

PDF Doku: Erweiterungsplatine
PDF Doku: Tunerplatine
Kurzbeschreibung zu Software V3.07 Erweiterungsplatine mit 2x8 Zeichen
PDF DokuV3.07

Das Dokument fm1216tuner02.pdf ist in Bezug auf das I²C Interface des LCDs nicht mehr aktuell. Da das I²C Interface, welches in der Doku beschrieben wird, nicht mehr lieferbar ist, bitte Arduino I²C Interface für LCDs verwenden.
Siehe Beschreibung hier auf der Seite.


Zum Unterschied der Lösung mit der Attiny45 CPU auf der Tunerplatine (1Mhz Takt) lauft der Atmega88/328 auf der Erweiterungsplatine nun mit 8MHz Takt. Dadurch kann es zu Einstrahlungen von Störungen in den Empfänger kommen, besonder bei Empfang sehr schwacher Stationen. Abstand zur Tunerplatine vorsehen, auch ein eigener 5V Kreis nur für die Erweiterung + LCD vorsehen. Diese Maßnahmen nach Bedarf treffen.

Platinenlayout

als PDF PCB v303 Erweiterung

Neue Software für Arduino I²C Interface (blaues Poti) Displays (ab Aug.2019)

Die ursprünglichen Pollin I²C Interfaces sind nicht mehr erhältlich, aber es gibt von verschiedene I²C Displays wie Joy-IT (Pollin), und von anderen Internet Händlern.

Stichwort: Arduino I2C LCD - Hier nun als Arduino Display bezeichnet

Auf einem Standard 2x16 LCD wird eine I²C Interface Platine aufgesteckt
I2C Interface Die Adressjumper A0,A1,A2 bleiben offen, sonst wird das Display nicht angesprochen.
Die Leitungen 5V,GND, SDA u. SCL werden mit der Tunerplatine verbunden - fertig.
Das blaue Poti auf Mittelstellung drehen, und auf besten Kontrast justieren.
Die ursprünglich verwendete Lib in der Atmega Software kann mit diesen Arduino Displays nicht umgehen (Unterschiedliche Leitungsbelegung), daher musste eine andere Lib verwendet werden.

Bezugsquellen

Verfügbare Software für den Atmega zum runterladen.
In den Archiven ist die Hexdatei zum Flashen in die CPU enthalten. Da die Version 3.06 nicht mehr in einen Atmega88 passt wurde dafür ein Atmega328 genommen.

Da der Baustein lange Jahre erhältlich war, sind große Stückzahlen verkauft worden. Es ist möglich dass der eine oder andere noch so eine PC Karte mit diesem Tuner liegen hat, darum veröffentliche ich diese Anleitung wieder.

FM1216 Tunerbausteine habe ich keine mehr.
Platinen und auch Programmierte Atmega CPUs kann ich gerne versenden. Bitte die gewünschte Software Version angeben.

Bitte Anfrage per Mail