PC Update

Update PC, Ja / Nein? Warum? Wieso? und Wieso nicht?

Hardware Update

Feststellung der Langsamkeit, Performance Probleme sind zu definieren.
Die Aussage der "PC ist in die Jahre gekommen" ist ungenügend.
Wenn man etwas "Neues will" dann soll man es klar sagen, und das Geld ausgeben - Kein Problem.
Da ich kein "Gamer" bin sehe ich die Hardware etwas lockerer an, komme mit Onboard Grafik aus.
Anforderung: Office, CAD, Platinen Zeichnen, LTSpice Simulation, Programmieren.
Die CPU ist bei den heutigen Leistungsklassen am unwichtigsten. CPUs (Intel) ab i3, i5, i7 und später laufen heute bestens. Natürlich auch deren AMD Entsprechungen. Bei 32bit OS sollen 4GB Ram eingebaut sein. (Mehr als 4GB kann ein 32bit OS nicht adressieren). Bei 64bit OS sollten es 8GB oder mehr sein.
Mehr als 16GB Ram sind auf einer Workstation (PC) gut zu überlegen. Der Speicher hat ja hier keine Fehlerkorrektur (ECC) es ist ja keine Serverhardware.
Unbedingt die Harddisk durch eine SSD ersetzen. SATA-Harddisk sollte durch SATA-SSD getauscht werden.
Sollte eine Neuinstallation des Betriebsystems notwendig sein, dann gleich eine SSD einbauen.
Dieser Upgrade wird mit Performance Plus belohnt.

Betriebsystem Update (OS)

Das Support Ende betreffend Windows 7 ist am 14. Jänner 2020 eingetreten - Der Himmel ist aber nicht eingestürzt.
Bei jeder Windows Version konnte man einmal mehr oder weniger wichtige Verbesserungen beobachten.
Von WFW3.11 - Win95 - WIn98. Dann NT3.51 - NT4.0 - Win2000 - XP - Win7. Vista und Win8 blende ich hier mal aus.
Windows 10 muss nun verwendet werden, weil der Support ausläuft. Keine Updates mehr vom Hersteller.
Vor Installation ist zu klären ob für das System alle Treiber (win10) vorhanden sind. Auch Treiber für Scanner und Drucker sind zu klären.
Besonders bei 64bit ist die Treiberfrage essentiell.

Plan A: Windows 7 belassen, nur OK wenn nicht im Internet. zB: Werkstatt CNC Fräse.
Plan B: Windows 10 Umstieg.
Plan C: Linux installieren.

Win10 install

Jeder PC mit Lizenz von Win7 (MS Aufkleber, oder OEM Lizenz Bios) kann heute (2/2020) kostenlos mit Win10 neu installiert werden.
Für den Upgrade ist ein USB Stick in der Größe von 8GB notwendig.
Die Lizenz bestimmt die Version von Windows. Also Pro oder Home. Für x64 und x86 gibt es je ein ISO Abbild.
Das Win10 Iso Abbild und ein Tool zum Erstellen eines Bootfähigen USB Sticks kann von Microsoft direkt heruntergeladen werden.
https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10

Mit dem "MediaCreationTool1909.exe" kann der aktuelle PC oder ein anderer PC später (auch andere Architektur) mit Win10 installiert werden. MediaCreationTool -> Setup -> Frage: Jetzt Upgrade dieser PC ?
oder ein Installationsmedium erstellen (anderer PC)
Sprache-Edition-Architektur?
Es kann ein DVD ISO oder ein USB Stick erstellt werden. Also immmer "anderer PC" und ein installations Medium erstellen eingeben. Der bootfähige USB Stick ist die Sinnvollste Variante.

WICHTIG: Jeder Hinweis bei der Installation, dass man sich mit einem "MICROSOFT KONTO" anzumelden hat, ist zu ignorieren. NEIN od. WEITER drücken etc. Die Installation geht auch ohne Microsoft Konto. (Ohne Internet - LAN Kabel entfernen) Wozu auch ? Für den App Store?
Bei der Installation ein lokales Konto anlegen genügt vollkommen.
Am PC einen App Store zu verwenden, wie bei Smartphones von Apple oder Android ist unnötig.
Es kann immer noch jedes Programm wie unter Win7 gewohnt, installiert werden.
Die win8 Kacheloberfläche ist auf einem Arbeitsgerät PC unnötig, eher für Tablett, aber das ist meine persönliche Meinung.

PC mit dem Stick booten.
Es ist wie immer vorteilhaft neu zu installieren und nicht einen Update auf das alte System zu machen.
Datensicherung vorher - eh klar....
Alle Partitionen löschen, Partitionen neu.
Setup lauft, Kein Netzwerkkabel verbunden.
Setup fragt nach Microsoft Konto, verneinen, Ohne Internet kann man ein "Lokales Konto" verwendem.
Drei "Sicherheitsfrage" Haustier, Freundin, Schule etc. sind zu beantworten
"Übergreifender Aktivitätsverlauf" NICHT Verwenden.
"Online Spracherkennung" NICHT verwenden
"Positions Funktionen" NICHT verwenden
"Mein Gerät suchen" AUS
"Diagnose" NEIN
"Vorschläge für Verbesserungen" NEIN
"Angepasste Erfahrungen" NEIN
"APP ID Werbung" NEIN
Diese sinnlosen Spionage Funktionen immer verneinen.Es kommt in Zukunft sicher wieder was tolles neues dazu...

Internet Verbindung herstellen (LAN Kabel anstecken).

Da die Oberfläche von Win10 semi optimal ist, sollte nun https://www.heise.de/download/product/open-shell
installiert werden. Damit bekommt man den Start Knopf wieder. Sinnlose Win8 Kacheln verschwinden..

Unter Systemsterung - System - kann nun der Status des PCs kontrolliert werden.
Win10 Version, Architektur, MS Aktivierung, Gerätemanager usw.

Das Service "DiagTrack" deaktivieren (Telemetrie)
Die Telemetrie sollte man im Auge beachten.
Besonders nach Updates nachsehen, ob nicht wieder etwas eingeschaltet wurde, was man vorher ausgeschaltet hatte.
Alle Aufforderungen zur "Unterstützung" oder "Fehlerbehebung" sind immer verneinen.

Das tolle flache, Kontrastlose moderne Design kann leider nicht verändert werden.
Die Menüstruktur kann mit Installation von OPEN-SHELL repariert werden.
OPEN-SHELL bringt wieder die Menüstruktur von Win7 und blendet die Sinnlosen WIN8 Kacheln weg.
Virenscanner ist im System integriert, muss also nicht extra installiert werden
Das absolute "Killerfeature", warum ich Win10 verwenden soll, habe ich noch nicht gefunden.
Das reale Killerfeature ist leider nur die Versorgung mit Patches und Updates weil das ja bei Win7 mit 1/2020 eingestellt wurde.

VB6 als IDE kann nicht installiert werden, außer mit Tricks (nicht sinnvoll).
VB6 Programme laufen aber OK.Auch unter 64bit. DLLs können mit regsvr32 nach registriert werden, wie vorher unter Win7.
WSH Scripting Host funktioniert. Vbscript etc.
MMC ist immer noch vorhanden und funktioniert.
CMD Fenster (SHELL) funktioniert noch immer.
Powershell ist vorhanden.
Systemsteuerung Funktionen WIn10 kompliziert und verstreut aber via open-shell wieder gut zentral zugänglich.
Alte Office Versionen lassen sich noch installieren - Keine Updates mehr...
Office 365 Mietmodell ist zu hinterfragen.
Als alternative kann "Libre Office" installiert werden.
https://de.libreoffice.org/download/download/

MS App Store wozu?

In der Welt der Mobiles, Smartphones, Tabletts gibt in jeder Subkultur, Apple, Google, Android, etc. eine Geschäft wo man Software kaufen kann.
Das ist der sogenannte "Store", "App Store", "Play Store" wie auch immer genannt. Mit Anmeldung per Usernamen und Kreditkarte, darf man dort einkaufen. Preis ab 0.- Euro aufwärts, aber auch Abo Modelle werde so unterstützt.
Microsoft will auch so was haben, hat aber blöderweise keine Hardwarebasis (Tablett, Smartphones) wo das vielleicht sinnvoll ist.
Daher will man die Benutzer zwingen sich mit einem MS-Konto bei Microsoft anzumelden, um am eigenen PC zu arbeiten. Vorteil ein Single Logon für alle möglichen Dienste.
Ich sehe da keinen Vorteil.
Skype und Onedrive kann ich auch ohne generelles Logon nutzen, oder einen alternativen Dienst, eines anderen Herstellers nehmen.

Also: PC ist Persönlicher Computer, welcher dem Benutzer gehört. In Firmen ist das natürlich anders, dort obliegt das der IT-Abteilung.
Vollständige Kontrolle über die Software liegt beim Benutzer / Besitzer. (Auswahl an Applikationen, Auswahl des Betriebssystems, Auswahl der Hardware). Das ist ein echter Vorteil des klassischen PCs. Apple, Android, Amazon, Google etc. sehen das anders. MS will hier die die Freiheit der Benutzung einschränken.

Oder doch Linux installieren:

https://www.linux.org/pages/download/
Hier sind vor allem Debian, Ubuntu und Mint zu nennen, aber es gibt eine große Anzahl von Distibutionen für Linux.
Vorher klären welche Programme unter Linux laufen. Einiger Lernaufwand für den Umstieg. Aber vielleicht die bessere Wahl?

---------------- wird fortgesetzt..----------------

Zurück zu PC