Saintummers Projekte

Hornyphon Page WA145U

Nettes kleines 4 Röhren Allstromgerät von Hornyphon aus dem Jahre 1965.
Bakelit Gehäuse, welches auch in verschieden Farben lackiert wurde. Nur Mittelwellen Bereich.

Horny Page front
Zu beachten die zwei originalen Sechskant Messingschrauben links und rechts an der Skala. Auch die zwei Rückwandschrauben (breiter Schlitz) sind original Philips. Hornyphon war eine Österreichische Firma, welche dem Philips Konzern angehörte.
Bestückung mit 4 U Röhren. UY89. UCL82, UBF80, UCH81. Das Gerät hat keinen Netztrafo, und war ein Allstromgerät. Es konnte mit 220V an Wechselspannungs- oder Gleichspannungsnetzen betrieben werden. Umschaltung per Lötbrücke auf 127V möglich.

Meines Wissens wurde in Wien Ende der 1950er Jahre die verbliebenen Gleichspannungsnetze auf Wechselspannung umgestellt. Dessen ungeachtet war aber die Trafolose Schaltung der "Allstömer" eine Einsparung an Materialkosten. Aber durch den fehlenen Netztrafo ist auch keine Netztrennung am Chassis und allen daran angeschl. Geräte gegeben. (Antenne, Zusatzlautsprecher, Plattenspieler usw.)
Horny Page Rückseite
Gerät offen, kein Blechchassis mit konventioneller Verdrahtung sondern "gedruckte Schaltung" Eine Pertinax Printplatte hat alle Bauteile aufgenommen
Horny Page Offen
Hier Ober und Unterseite der Printplatte
Horny Page Chassis
Die Frequenzabstimmung erfolgt mittels Seilzug, welcher ein Variometer betätigt.

Test des Radios mit AM Modulator. Im Video sieht man ein FM Scan Radio welches das NF Signal dem AM Modulator zuführt. Das 800kHz Signal wird direkt an die Antennenbuchse des Radios eingespeist.
Hier wurde der MW-Modulator meines geschätzten Kollegen Gerhard Heigl verwendet. Fix mittels Resonators auf 800kHz abgestimmt.
LINK: Spulenloser MW-Modulator für Scanradios auf www.radio-ghe.com
-- Prüfsender müssen immer direkt an den Empfänger gekoppelt werden und dürfen das Signal nicht per Antenne abstrahlen.
Es sind die entsprechenden Vorschriften zu beachten --

Video: Operating Hornyphon Page